Hölty, Gedichte.

Hölty, Gedichte.

Ernst-Ludwig-Presse. – Hölty, Ludwig: Gedichte. München: Kurt Wolff; 1921. 18,5 cm. 84, 4 Bll. OLdr. mit Dreikantgoldschnitt. Untere Ecke etw. bestossen. Sonst tadelloses Exemplar.

Hölty, 1748-1776, Pfarrerssohn studierte Theologie in Göttingen, Mitglied des Hain-Bundes, starb mit 28 Jahren an Schwindsucht. Höltys ganze Poesie ist „eine wehmütige Todesahnung“ schrieb Eichendorff über ihn. – Als achtes von zehn Stundenbüchern in der von C.H. Kleukens gesetzten Korpus-Kleukens-Antiqua gedruckt. Den Entwurf für alle zehn Stundenbücher besorgte Emil Preetorius. – Rodenberg 77, 8.

Unser Preis: EUR 750,-- 

Antiquariat Hamecher
Antiquariat Hamecher