Bobrik, Handbuch der praktischen Seefahrtskunde. 2 Bände.

Bobrik, Handbuch der praktischen Seefahrtskunde. 2 Bände.

Bobrik, Eduard: Handbuch der praktischen Seefahrtskunde. 2 Bände. Schifferkunde oder Schiffsgebäudekunde, Zurüstungskunde, Manövrierkunde, Ankerkunde. 29 grosse (Falt-)tafeln m. 1000 Figuren nach Lithographien v. Adolf Grimmiger. (Photomech. Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1848. Teildr. In 2 Bdn.) Kassel: Hamecher; 1978. 604 S., 29 Taf. 24 cm. Oln. – OS. Neu.

Textband und Tafelband. Die Taf. liegen in OLw.-Schuber bei. – Aus dem Inhalt: „Schiffsgebäudekunde; Zurüstungskunde; Manövrierkunde; Ankerkunde; Tafeln zur Schifferkunde. – Im Jahre 1848 veröffentlichte Dr. Eduard Bobrik (1802-1870) sein monumentales „Handbuch der Praktischen Seefahrtskunde“. Seine Absicht war, damit dem Interessenten die Möglichkeit zum Selbststudium des gesamten Wissensgebietes zu geben. Er benötigte für seinen Stoff drei Bände in vier Büchern mit über 3000 Seiten. Der angebotene Teildruck beschränkt sich auf die Abschnitte des Werkes, die den Schiffbau betreffen. Hier darf ein Interesse in weiten Kreisen der Schiffbauhistoriker, Modellbauer, Liebhaber alter Schiffe und Sammler von „Nautiquitäten“ vorausgesetzt werden. Bobrik behandelt die, als historische Dokumente heute noch gültigen Kapitel mit der gleichen Gewissenhaftigkeit, die er auf die Darstellung der sachlich überholten übrigen Gebiete der „Seefahrtskunde“ verwandt hat.
Wir werden in der „Schiffsgebäudekunde“ über die Konstruktion der Schiffe und ihre allgemeine statische und dynamische Theorie unterrichtet und in die Lehre von der Zeichnung der Baurisse eines Schiffes eingeführt. Es folgt die Behandlung des praktischen Schiffbaues, die von der Beschaffenheit des Bauholzes und dessen Ausmessung über die fortschreitende Entstehung des Schiffes bis zum Stapellauf reicht. Auch der Beladung, resp. Stauung des Schiffes wird gedacht.
In der „Zurüstungskunde“ erfahren wir alles über das zum Schiff gehörige Tauwerk und seine Verwendung zur Takelage, sowie deren Funktion. Ein besonderer Abschnitt ist hier auch den Booten und Schaluppen gewidmet.
Ein umfangreicher Tabellenteil „Tafeln zur Schifferkunde“ verzeichnet die Stärke von Eichenholznägeln zur Befestigung der Planken, die Hauptgrößenverhältnisse der Masten und Rahen englischer Kriegsschiffe, die Zahl der Stage, Wanten und Pardunen nebst dem Durchmesser der Jungfern und Doodshoofden zu ihrer Takelage, die Dicke des laufenden Tauwerks und die Zahl der Blöcke, durch die es fährt, die Maße der Blöcke und Dimensionen des Holzwerkes an den Masten, die Zahl und Dicke der eisernen Bolzen an den Marsen und vieles andere (49 Tabellen auf 75 Seiten). Die 27 Falttafeln (ca. 1000 Figuren), die den Text ergänzen, sind nicht nur informativ, sondern haben dank des hervorragenden Lithographen Bobriks, Georg Adolf Grimminger, auch einen hohen ästhetischen Reiz.“

Unser Preis: EUR 60,-- 

Antiquariat Hamecher
Antiquariat Hamecher